Wie wird ein Unternehmen erfolgreich?

Print Friendly, PDF & Email

Ich habe seit 2010 immer wieder Gründer und auch Unternehmer zu ihren Ideen und Projekten beraten und bin mit eigenen Projekten aktiv. Ich war als Junior Consultant bei einer Gründungs- und Unternehmensberatung aktiv und habe durch meine Arbeit für Auftraggeber im Bereich Web ca. 50 Projekte und Unternehmer kennen lernen dürfen. Parallel war ich mit ca. 10 eigenen Projekten aktiv und betreibe weiterhin 3. Mittlerweile habe ich einen recht umfassenden praxisbezogenen Einblick in die Erfolgskriterien von Startups und Unternehmen.

Januar 2020: ich werde diesen Beitrag Stück für Stück erweitern. Es wird dabei um folgende Bereiche gehen:

  • persönliche und fachliche Fähigkeiten
  • Team / Zusammenarbeit / Projektmanagement
  • Marketing / Kooperationen / Vertrieb
  • Finanzen / Controlling / Planung
  • Idee / Vision / Umsetzung
  • Markt / Wettbewerb / Innovation

Um mein Wissen für mich und andere greifbar zu machen, strukturiere ich hier mein Wissen und erstelle einen allgemeinen Überblick. Vorab kann ich sagen, es gibt keine allgemein gültige Formel für Erfolg im Business. Man kann sich jedoch an einigen Punkten orientieren und dafür sorgen, dass die eigenen Chancen auf Erfolg steigen.

Ich habe diesen Beitrag als Ausgangsbasis für das Thema gestartet und werde ihn Stück für Stück erweitern. Bei Interesse gebe ich gerne direkt detaillierte Antworten.


Warum überhaupt ein eigenes Business?

Befürworter könnten sagen, dass Selbstständige arbeiten, wenn sie Lust haben, ihre Zeit komplett frei einteilen können und viele Freiheiten und Annehmlichkeiten haben. Die negativen Standard Aussagen sind, dass man als Selbstständiger und Unternehmer rund um die Uhr arbeitet, bis spät abends und auch am Wochenende. Dazu verdient man wenig und ist ständig von Sorgen und Ängsten geplagt.

Ich kann versichern, es hängt ganz vom Gründer bzw. Unternehmer und seinem Vorgehen ab. Im Endeffekt bekommt man das, wofür man selbst verantwortlich ist. Jeder bestimmt selbst, wie mit Kunden, Partnern, Problemen und Herausforderungen umgegangen wird. Hier kann man tiefergehend psychologisch analyisieren, allerdings ist die Quinztessenz, dass man sich als Selbstständiger als erstes klar machen sollte, dass es das eigene Business ist. Egal wo und wie man Hilfe bekommen könnte. Die vielleicht härteste, aber realste Erkenntnis ist, dass man für sein Business ganz allein verantwortlich ist und auch einiges vom Zufall mitbestimmt wird.

Manche bekommen unternehmerische Fähigkeiten bereits durch die Eltern oder ihr Umfeld mit. Andere erlernen sie gewollt oder ungewollt mit der Zeit und durch Erfahrungen. Es hängt von einem selbst ab, wie man das eigene Unternehmen angeht.

Ich persönlich schätze es sehr, dass ich gezielt mit Partnern zusammenarbeiten kann, die meine Vorstellungen und Werte teilen. Die freie Zeiteinteilung kann Fluch und Segen zugleich sein. Ich habe mir über die Jahre einen Arbeitsrythmus wie ein “normaler” angestellter Arbeitnehmer angeeignet und habe so einen recht normalen Alltag. Ich kann Projekte starten oder beenden wie ich es für richtig halte. Mein Einkommen kann ich stark selbst beeinflussen, je nachdem auf welche Aufgaben ich mich konzentriere und welche Ideen ich voranbringe. Ich kann das machen, worin ich gut bin und was ich machen möchte.

Kommende Punkte

  • Wie wird “Unternehmen” hier gesehen?
  • Was bedeutet “erfolgreich”?