Online-Marketing als Vertriebsassistent

Print Friendly, PDF & Email

Ich wollte einen Beitrag über die 7 Bereiche einer Webseite schreiben und habe dabei gemerkt, dass es vermutlich erstmal interessanter ist, zu klären, was der Sinn einer Webseite ist bzw. was sie bringen kann. Dazu erstelle ich nachfolgenden den Beitrag über Online-Marketing als Vertriebskanal und die eigene Webseite als Marketing-Assistent.

Warum und wozu überhaupt Online-Marketing?

Zu dieser Frage erinnere ich mich immer wieder gerne an ein Gespräch beim Unternehmer Frühstück in Fellbach. Ich unterhielt mich dort mit einem Gesundheitsförderer. Nachdem ich ihm kurz erzählt hatte, dass ich für meine Auftraggeber deren Online-Auftritte mit Webseiten und Suchmaschinenmarketing optimiere und für mehr Besucher und Kontakte sorge, antwortete mir mein Gesprächspartner, dass er bei dem Treffen doch bereits aktiv Akquise betreibe und nicht verstehe, was eine Webseite da besser machen könnte. Diese Aussage finde ich auch heute noch immer wieder interessant.

Ich habe ihm daraufhin geantwortet, dass es mit einer Webseite nicht um die ca. 20 Personen bei dem Unternehmer Frühstück geht, sondern um die vielleicht 200 Interessenten, die parallel nach Lösungen im Internet suchen und für die das Angebot des Gesundheitsförderers relevant ist und mit denen er aktuell nicht reden kann.

Ich stelle den Sinn einer eigenen Webseite gerne so dar, dass man sie als digitalen Marketing-Assistenten nutzen kann. Dieser Marketing-Assistent sucht gezielt nach potentiellen Kunden, informiert sie über das eigene Angebot, beantwortet die wesentlichen Fragen und stellt den ersten Kontakt für eine individuelle Beratung und persönlichen Vertrieb her. So kann quasi in der gleichen Zeit mit mehreren Interessenten parallel kommuniziert werden. Die eigene Person ist auf ein Gespräch nach dem anderen begrenzt. Eine Webseite kann unzählige Verbindungen zu potentiellen Kunden parallel führen.

Online-Marketing als Ergänzung für Vertrieb

Wer als Unternehmer erfolgreich sein möchte, sollte auch sich selbst und sein Angebot verkaufen können. Das fängt im persönlichen Kontakt an. Um etwas online gut gut zu machen, ist es hilfreich, wenn es bereits offline gut funktioniert. Konkret soll das heißen, wer offline Interessenten überzeugt, hat eine gute Ausgangsbasis es auch online zu schaffen.

In der Regel geht es immer um die selben Themen und Fragen:

  • was wird überhaupt angeboten?
  • was bringt es für mich persönlich?
  • wie kann die die Qualität einschätzen?
  • gibt es Referenzen / Bewertungen?
  • wie würde eine Zusammenarbeit ablaufen?
  • wie sind die Konditionen und Preise?

Diese Fragen gilt es offline im persönlichen Vertrieb und auch online im digitalen Marketing zu beantworten. Online-Marketing kann den Offline-Vertrieb nicht ersetzen. Es kann den Vertrieb erweitern um einen weiteren Marketing-Kanal. So können mehr Interessenten erreicht werden und mehr relevante Kontakte geknüpft werden.

Ein großer Vorteil bei Online-Marketing ist, dass man durch gezieltes Suchmaschinenmarketing die passenden Interessenten erreichen kann. Die Reichweite wird vielleicht kleiner, dafür relevanter. Man spart sich Zeit in der Akquise und kann sich auf die wesentlichen erfolgsversprechenden Kontakte konzentrieren.

So geht es weiter

Ich erstelle diesen Artikel Stück für Stück. Welche Fragen fallen Ihnen zu dem Thema ein? Ich beantworte sie gerne direkt und werde sie auch in diesen Beitrag hier einfließen lassen.